Geschrieben am

Warum ich mich für das Deutsche Kinderhilfswerk entschieden habe?

Hey,

toll, dass du diesen Blogbeitrag lesen möchtest. Hier möchte ich dir verraten, wieso ich mich dafür entschieden habe, dass das Deutsche Kinderhilfswerk vom Verkauf der Lesezeichen profitieren soll. Dieser Beitrag baut auf „Die Geschichte zu Lesezeichen helfen“ (hier lesen) auf.

Ich habe lange überlegt, wo ich anfangen soll. Doch irgendwie gibt es keinen total spannenden Anfang, der dich davon überzeugt wieso du unsere Lesezeichen kaufen musst. Also werde ich ganz öde beginnen.

Wie du bereits im vorangegangenen Beitrag gelesen hast, wollte ich etwas Gutes tun und nicht einfach nur Lesezeichen verkaufen. Also machte ich mich auf die Suche. Ich hatte mehrere Soziale Einrichtungen als Spendenziele im Blick. Am einfachsten wäre es sicherlich gewesen, einen meiner bisherigen Partner für diese Zusammenarbeit anzufragen. Der Mensch ist gerne bequem, du bestimmt auch, oder? Also frage mich nicht, wieso ich einen anderen Weg gewählt habe, ich weiß es nicht.

Dann kam das Deutsche Kinderhilfswerk…

Bei meiner Suche bin ich auch auf das Deutsche Kinderhilfswerk gestoßen. Was das Deutsche Kinderhilfswerk in diesem Moment für mich so interessant gemacht hat? Das Hilfswerk setzt sich derzeit für den chancengleichen Bildungsstart ein. Was bedeutet das? Das Deutsche Kinderhilfswerk möchte (finanziell) benachteiligten Kindern einen schönen Schulstart bescheren.

Alleine in 2016 wurden über 2.500 vollgepackte Schulranzen an Kinder zur Einschulung verschenkt. (Die Aktion findet übrigens seit 2009 jedes Jahr zur Einschulung statt.) Ein Artikel findet sich z. B. in der Thüringer Allgemeinen. Laut dem Deutschen Kinderhilfswerk kostet ein vollgepackter Schulranzen 135 Euro. Hättest du das gedacht? Ich finde, dass das ziemlich viel Geld ist.

Lesezeichen kaufen und den Schulstart unterstützen. Was könnte besser zusammenpassen? Ich habe mir zum Ziel gemacht mit den Lesezeichen 1000 Euro zu spenden. Das entspricht ungefähr 7 Schulranzen. Das schaffe ich nur mit deiner Hilfe.

Dieser Beitrag ist jetzt recht langweilig, kein Spektakel, kein Feuerwerk. Doch mir war wichtig, dir einige wichtige Fakten zu nennen. In einem weiteren Beitrag möchte ich mit dir darüber reden, wieso es wichtig ist, bedürftigen Kindern einen guten Schulstart zu ermöglichen. Bist du bereit dafür? Dann lesen wir uns bald.

Sven

Geschrieben am

Die Geschichte zu Lesezeichen helfen

Hey,

schön, dass du hier bist und diesen Eintrag liest. Ich möchte dir mit diesem kleinen Beitrag einen Einblick in die Entstehungsgeschichte von „Lesezeichen helfen“ geben. Die Geschichte aus Sicht des Gründers.

Ich bin sicherlich nicht alleine, wenn ich dir folgende Geschichte erzähle, viele kennen es bestimmt auch:

Du fängst ein Buch an und dann, wieso auch immer, fängst du ein weiteres Buch an und dann noch ein Buch. Ich selbst lese derzeit drei Bücher gleichzeitig, je nachdem in welcher Stimmung ich bin. Mit den Lesezeichen ist es wie mit den Haarklammern von Frauen, sie verschwinden. Gut, nicht spurlos, wie Haarklammern, sondern die Lesezeichen stecken in irgendwelchen Büchern. Aber sie sind erstmal weg.

Die Lösung ist einfach. Oft bekommt man Lesezeichen im Buchladen geschenkt, selten muss man Lesezeichen kaufen. Trotzdem ist es mir passiert, dass ich irgendwann daheim saß und dachte: „Ein Vorrat an Lesezeichen wäre jetzt nicht schlecht.“ Natürlich hätte ich einfach auf Amazon gehen können oder sonst wo Lesezeichen kaufen können, aber dann kam mir die Idee, die zu „Lesezeichen helfen“ geführt hat.

Dann kam mir diese Idee!

Ich dachte mir, wieso entwerfe ich nicht eigene Lesezeichen und tue damit auch noch etwas Gutes? Dazu solltest du wissen, dass ich gerne etwas Gutes tue. Ich besitze mehrere Firmen, die benachteiligte Personen einspannt, meist Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung. Ich selbst sehe es als meine unternehmerische Verantwortung etwas zurückzugeben und ich weiß, dass viele auch gerne etwas geben wollen, es aber selten können.

Also habe ich dieses Projekt ins Leben gerufen. Mit „Lesezeichen helfen“ möchte ich unter anderem benachteiligte Kinder unterstützen. Nicht alleine sondern mit dir, denn bereits ab 1,99 Euro bekommt du ein Lesezeichen, mit dem ein Teil bereits als Spende fließt. Ich habe mir hier als Partner das Deutsche Kinderhilfswerk ausgesucht. Wieso? Das verrate ich dir in einem weiteren Beitrag (hier kommst du zum nächsten Beitrag „Wieso ich mich für das Deutsche Kinderhilfswerk entschieden habe?“), der sehr viel mehr in die Tiefe geht.

Wenn du den Artikel bis hierhin gelesen hast, dann bedanke ich mich für deine Zeit. Ich freue mich außerdem, über jedes bestellte Lesezeichen.

Sven